Meldestelle

Schutz von Hinweisgebern vor möglichen Repressalien oder Vergeltungsmaßnahmen des Arbeitgebers oder anderer Beteiligter

Was ist eine Ombudsperson nach HinSchG?

Stellung der Ombudsperson nach HinSchG

Die Ombudsperson gemäß dem Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) fungiert als neutrale Vermittlerin und Vertrauensperson für Hinweisgeber, die Missstände innerhalb einer Organisation melden möchten. Sie bietet Unterstützung, prüft Hinweise und sorgt für deren angemessene Weiterleitung und Behandlung, während sie die Anonymität und den Schutz des Hinweisgebers gewährleistet.

Was besagt das HinSchG?

Das Hinweisgeber-Schutzgesetz (HinSchG) schützt Personen, die in Unternehmen, Behörden oder Organisationen auf Missstände, Rechtsverletzungen oder ethisches Fehlverhalten hinweisen. Ziel ist es, eine sichere Umgebung zu schaffen, in der Hinweisgeber Missstände melden können, ohne Angst vor negativen Konsequenzen haben zu müssen. Es regelt die Einrichtung vertraulicher Anlaufstellen und Maßnahmen gegen mögliche Repressalien.

Welche Meldestellen gibt es?

Interne Meldestellen:
  • Interne Meldestellen befinden sich innerhalb der Organisation, über die ein Hinweisgeber einen Missstand melden möchte.
  • Sie können von der Organisation selbst eingerichtet werden und oft als erste Anlaufstelle dienen, um Bedenken oder Hinweise zu besprechen.
  • Interne Meldestellen können beispielsweise ein Compliance-Beauftragter, eine spezielle Abteilung für Ethik und Compliance oder eine Ombudsperson innerhalb des Unternehmens sein.
Externe Meldestellen:
  • Externe Meldestellen sind unabhängige Anlaufstellen außerhalb der Organisation, die von Dritten betrieben werden.
  • Sie bieten Hinweisgebern eine alternative Option, um Missstände zu melden, wenn sie Bedenken haben, ihre interne Meldestelle zu nutzen oder wenn die interne Meldestelle nicht angemessen reagiert hat.
  • Externe Meldestellen können beispielsweise staatliche Behörden, unabhängige Ombudspersonen, Anwaltskanzleien oder spezialisierte Organisationen für Whistleblower-Schutz sein.

Warum interne Meldestellen bevorzugt werden sollten:

Interne Meldestellen sind eine bevorzugte Option für Unternehmen, da sie über die Fähigkeit verfügen, schnell auf eingehende Hinweise zu reagieren. Durch ihre Vertrautheit mit der Unternehmenskultur können sie Hinweise besser einschätzen und angemessen darauf reagieren. Zudem sind sie mit den internen Prozessen vertraut, was eine effiziente Koordination und Zusammenarbeit ermöglicht. Darüber hinaus sind interne Meldestellen bestrebt, die Reputation und Integrität des Unternehmens zu schützen, indem sie Missstände intern und proaktiv angehen.

So gehen wir vor:

Unsere Vorgehensweise bei der Bearbeitung von Meldungen ist von höchster Professionalität geprägt. Wir behandeln alle Hinweise mit der gebotenen Sorgfalt, Ernsthaftigkeit und Vertraulichkeit, um sicherzustellen, dass sie angemessen und effektiv angegangen werden. Durch unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet verfügen wir über fundierte Kenntnisse und bewährte Prozesse, um Meldungen effizient zu prüfen, zu untersuchen und angemessene Maßnahmen einzuleiten. Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass wir ihre Anliegen mit höchster Professionalität und Integrität behandeln, um eine sichere und vertrauenswürdige Umgebung zu gewährleisten.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

fas fa-certificate

Optimieren Sie Ihre Meldeprozesse: Lassen Sie uns Ihnen helfen, Ihre Meldeprozesse zu optimieren und die Effizienz Ihrer Meldestelle zu steigern.

Bitte Eingabe prüfen
Bitte Eingabe prüfen
Bitte Eingabe prüfen
Bitte Eingabe prüfen

Gerne können Sie uns auch anrufen oder eine E-Mail schreiben.

Alle Fakten auf einen Blick

Für schnelle Reaktionen, Vertrautheit mit der Unternehmenskultur und dem Schutz der Unternehmensinteressen.

Adresse

datiq GmbH
Robert-Bosch-Str. 5
63225 Langen

Telefon/Fax

Tel: 06103-99739-0
Fax: 06103-9707-38