Bußgeld: 14,5 Millionen Euro für fehlerhafte Archivierung

Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Maja Smoltczyk, hat die bisher höchste deutsche Strafe wegen Verstößen gegen die EU-Datenschutzgrundverordnung verhängt. Der Bußgeldbescheid in Höhe von 14,5 Millionen Euro richtet sich gegen den Immobilienkonzern Deutsche Wohnen SE. Dieser ist bisher nicht rechtskräftig. Der Immobilienkonzern hat in einer Pressemitteilung angekünidgt, Rechtsmittel gegen den Bescheid der Behörde einzulegen. Die gerichtliche Entscheidung wird unter Datenschützern mit Spannung erwartet.